Gründe für eine unregelmäßige Periode

Bisher hattest du immer eine sehr regelmäßige Periode, du konntest quasi deine Uhr nach ihr stellen. Und plötzlich, ohne ersichtlichen Grund, ist dein Zyklus unregelmäßig und du musst lange auf deine Menstruation warten. Oder aber du wirst völlig von der Periode überrascht. Es ist manchmal schwer zu verstehen was in unserem Körper los ist und wir haben nur ein paar Anhaltspunkte, die uns mehr Auskunft geben – so zum Beispiel die Farbe und Beschaffenheit des Periodenblutes. Hier einige Gründe, warum deine Periode unregelmäßig geworden sein könnte und was du tun kannst um einen regelmäßigen Zyklus zu fördern.

Wann ist eine Periode unregelmäßig?

Man spricht von einer unregelmäßen Menstruation, wenn die Länge der Menstruationszyklen häufig wechselt. Das heißt, du bekommst deine Periode jeden Monat entweder zu früh oder zu spät.

Ein durchschnittlicher Zyklus dauert ca. 28 Tage. Es ist aber auch durchaus normal, einen etwas kürzeren oder etwas längeren Zyklus zu haben. Ein Menstruationszyklus zwischen 21-35 Tagen gilt generell noch als gesund.

Nach der Pubertät entwickeln die meisten Menstruierenden einen Rythmus von meist gleichbleibenden Abständen zwischen den Blutungen. Es kann aber auch sein, dass deine Blutungen zwar grundsätzlich regelmäßig sind, aber sich dennoch immer um ein paar Tage nach vorne oder hinten verschieben.

Du solltest ärztlichen Rat einholen wenn:

  • Du jünger als 45 bist und deine Periode plötzlich sehr unregelmäßig kommt
  • Du deine Periode öfter als alle 21 Tage oder seltener als alle 35 Tage hast
  • Deine Blutungen regelmäßig länger als 7 Tage dauern
  • Es einen großen Unterschied (von mind. 20 Tagen) zwischen deinem kürzesten und deinem längsten Zyklus gibt
  • Du deine Periode sehr unregelmäßig bekommst und du Schwierigkeiten hast schwanger zu werden

Ältere Frau lehnt an Mauer und schaut lächelnd in die Kamera

Hormonelle Veränderungen

Menarche (die Zeit in der du zum ersten mal deine Periode bekommst) und Menopause (das Ende der Zeit in welcher du deine Periode hast), sind beide große hormonelle Veränderungen für deinen Körper. In beiden Phasen ist es eher unwahrscheinlich, dass deine Periode absolut regelmäßig ist.

Wenn du deine Periode erst seit kurzem hast, wird sich wahrscheinlich nach einiger Zeit eine Regelmäßigkeit einstellen. Hier kannst du übrigens mehr zu deiner ersten Periode erfahren.

Wenn deine Periode Stück für Stück unregelmäßiger wird während du auf die 50 zugehst, kann dies ein Anzeichen für den Beginn der Wechseljahre sein. Aber natürlich sind alle Körper verschieden und dies kann früher oder später im Leben der Fall sein.

Zwei Tabletten Packungen auf farbigem Hintergrund

Hormonelle Verhütung

Wenn du vor kurzem angefangen hast die Pille zu nehmen oder diese abgesetzt hast, ist es wahrscheinlich, dass es etwas Zeit braucht bis sich dein Körper an die hormonelle Umstellung gewöhnt hat und deine Periode regelmäßig kommt.

Wenn bereits vor einiger Zeit die Pille abgesetzt hast oder eine andere Form der hormonellen Verhütung beendet hast und dein Periodenrhythmus immer noch durcheinander ist, vereinbare am besten einen Termin mit deiner GynäkologIn um die möglichen Gründer herauszufinden.

Gewichtszunahme oder -abnahme

Eine starke Gewichtszunahme oder auch ein Gewichtsverlust, kann deine Periode im Bezug auf Intensität, Häufigkeit und Regelmäßigkeit beeinflussen. Pauschal gesagt ist es wichtig, dein Gewicht durch ein gesundes Maß an Sport und einen gesunden Lebensstil zu stabilisieren, anstatt ungesunde Essgewohnheiten und Diäten zu verfolgen, welche oft starle Gewichstschwankungen mit sich bringen können.

Aber auch hier gilt: jeder Körper ist anders. Und leider gibt es viele widersprüchliche Informationen darüber, was gesund ist. Meistens sagt einem die Intuition, ob man gerade zu schnell Gewicht verliert oder zunimmt. Wichtig ist, wenn dir etwas komisch vorkommt, mit einem Arzt darüber zu sprechen.

Frau mit Mund-Nasen-Schutz stützt Kopf verzweifelt in die Hände

Stress

Wenn es um einen unregelmäßigen Zyklus geht, kann Stress ein bedeutender Faktor sein! Wir haben von einigen Natracare-Nutzern erfahren, dass ihr Zyklus sich in den vergangenen Monaten geändert hat – auch wenn klar ist: Periods don’t stop for a Pandemic!

Natürlich kann dies verschiedene Ursachen haben, zum Beispiel auch ein höheres Maß an Sport in der der montanen Situation. Aber eine weltweite Pandemie ist auch eine mentale Belastung und bringt viel Stress mit sich und jeder reagiert anders auf extremen Stress – möglicherweise mit Zyklus-Unregemäßigkeiten!

Wenn du zur Zeit sehr gestresst bist, versuche jeden Tag etwas Zeit für dich zu finden, um deine Gefühle und Gedanken zu verarbeiten. Manchmal genügt es schon, die Sichtweise etwas zu verändern. Und unser Körper bestimmt oft, wie wir uns fühlen, auch wenn wir die externen Umstände nicht ändern können. Zur Stressbekämpfung können zum Beispiel Spaziergänge in der Natur, Yoga oder ein entspannendes Bad helfen.

Was auch immer die beste Methode für dich ist, nimm die Zeit für Selbstfürsorge und lade deine Batterien wieder auf.

Junge Frau in Sportkleidung geht Straße in der Natur entlang

Finde deine Routine

Wie viel wir uns bewegen hat einen großen Einfluss auf unseren Körper und seine Funktionen, inklusive unserer Fortpflanzungsorgane. Wenn du normalerweise 10.000 Schritte am Tag machst und plötzlich nur noch 100, dann kann sich dies in den Funktionen deines Körpers zeigen. Genauso natürlich wenn es andersherum ist.

Wenn du denkst es ist möglich, dass stark variierende sportliche Aktivität deinen Zyklus beeinflusst, versuche einmal das Level etwas auszubalancieren. Wenn du dich normalerweise sehr wenig bewegst, gehe täglich spazieren oder finde andere leichte Aktivitäten. Und wenn du sehr aktiv bist und teilweise erschöpft, gönne dir Pausen. Sollte sich dein Zyklus dennoch nicht regulieren, suche dir ärztlichen Rat.

Medikamente und chemische Stoffe im Körper

Ein erst kürzlich erstmals eingenommenes Medikament oder andere Chemikalien in deinem Körper können ebenfalls einen Einfluss auf deine Periode haben. Gib deinem Körper etwas Zeit, sich an die Medikamente zu gewöhnen. Sollte sich deine Periode aber nicht wieder einpendeln, sprich mit deiner Ärztin. Eventuell ist es eine bekannte Nebenwirkung, vielleicht aber auch nicht.

Aufgeschlagener Kalender liegt neben Laptop und Handy

Zykluskalender durcheinander

Wenn du es nicht gewohnt bist deine Periode zu notieren, kann es schon einmal passieren dass du es vergisst und dann erscheint dein Zyklus eventuell unregelmäßig obwohl er es garnicht ist.

Verwende eine App um deinen Menstruationszyklus nachzuverfolgen oder benutze einen kleinen Zykluskalender wie es ihn häufig in Frauenarztpraxen an der Rezeption gibt. Wenn du dir Sorgen um deinen Periodenrhythmus machst und die Pause zwischen deinen Perioden länger als 35 Tage oder kürzer als 21 Tage ist, sprich mit deiner GynäkologIn.

Hast du Erfahrungen mit einer unregelmäßigen Periode, die du gerne teilen möchtest? Lass uns einen Kommentar da.

Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *