Alles, was du über Ecobricks wissen musst

Unseren Planeten zu retten ist für viele von uns eine Priorität. Wir hier bei Natracare machen uns viele Gedanken darum! 75% der Menschen in Großbritannien ändern aktiv ihr Konsumverhalten, um eine nachhaltigere Zukunft für unseren Planeten zu schaffen und der Erde weniger Schaden zuzufügen.

Weniger Abfall zu produzieren ist eine Herausforderung. Besonders da Plastik an Stellen versteckt ist, an welchen wir dieses niemals vermutet hätten und es essenziell für unser Leben scheint. Aber ein Trend, der vor Kurzem aufgetaucht ist und sich darauf konzentriert, Plastik auf eine umweltfreundlichere Weise zu entsorgen, ist das Herstellen von Ecobricks. Aber was genau sind Ecobricks und warum sind sie wichtig?

Was sind Ecobricks?

Du hast vielleicht schon von Ecobricks gehört (alle machen gerade Ecobricks!), aber was sind Ecobricks genau? Ecobricks bestehen aus leeren Einwegplastikflaschen, die geleert und mit anderen Plastikteilen ausgestopft wurden, um sie als Bausteine zu verwenden. Bausteine, die Plastik auf diese Art recyceln, geben Einwegplastik einen längeren Nutzen. Anstatt diese gleich nach der einmaligen Nutzung wegzuwerfen, sorgen Ecobricks dafür, dass Einwegplastik nicht umgehend auf der Müllhalde landet.

Die Geschichte von Ecobricks

Wusstest du, dass Ecobricks in Guatemala entstanden sind? Alles begann als ein Bauverfahren, um das Problem der Übermengen an Plastik in Gegenden ohne eine ausreichende Entsorgungsinfrastruktur zu lösen. Schon bald folgten andere Länder wie Südafrika dem Beispiel!

Wofür können Ecobricks verwendet werden?

Ecobricks können für fast alles verwendet werden, vom Bau von Möbeln bis hin zu Gebäuden – sie sind sogar verwendet worden, um Schulen zu bauen! Mit Ecobricks zu bauen ist ein guter Weg, die Mengen an Plastik, die auf die Müllhalde wandern, zu reduzieren, die Verwendungsdauer von Einwegplastik zu erhöhen und mit bereits existierenden Materialien günstiger zu bauen.

Um sicherzustellen, dass sie eine stabile, verlässliche Alternative zu anderen Baumaterialien sind, sind Gewicht und Dichte von Ecobricks essenziell. Da sie aus nicht biologisch abbaubarem Plastik hergestellt sind, werden sich Ecobricks niemals zersetzen. Hierdurch eignen sie sich gut für dauerhafte Bauinfrastruktur.

Wie Ecobricks hergestellt werden

Wir haben das Glück, in Gegenden zu leben, in denen Recycling und ein Zero Waste Lebensstil unterstützt werden. Wir empfehlen Ecobricks nur als eine allerletzte Option dort, wo Abfälle nicht recycelt werden können! Abfall in Bausteine umzuwandeln mag sich kompliziert anhören, tatsächlich ist es aber einfacher, als du vielleicht denkst! Diese einfachen Schritte helfen dir dabei, den Anfang zu machen:

Nimm eine Plastikflasche

Wenn du beginnst, Ecobricks herzustellen, musst du dich entscheiden, welche Plastikflasche du benutzen möchtest. Der Punkt beim Herstellen von Ecobricks ist, Plastikmüll zu reduzieren. Vermeide daher Plastikflaschen nur zu kaufen, um daraus Ecobricks herzustellen. Wähle stattdessen eine Flaschenart, die du ohnehin des Öfteren kaufst. Das Fassungsvermögen der Flasche ist ebenfalls wichtig – die meisten Ecobricks halten zwischen 500ml und 1,5l aber die Größe hängt von deinem Projekt ab. Kleine Flaschen eignen sich gut, um Wände zu bauen, größere Flaschen eignen sich besser für Bänke. Deine Flasche sollte sauber und trocken sein, bevor sie mit Plastik befüllt wird!

Füge Plastik hinzu

Du kannst alle Arten von Plastik in Ecobricks verwenden, solange es sauber, trocken und nicht biologisch abbaubar ist. Die besten Ecobricks bestehen aus einer guten Mischung an weichem und hartem Plastik. Dies hilft dabei, die richtige Dichte zu erreichen! Um alle Lücken in deiner Flasche zu füllen, ist es eine gute Idee, große Plastikstücke in kleine Stücke zu schneiden.

Ordentlich stopfen

Nimm einen Stab, der keine Löcher in deine Flasche stechen wird und stopfe das Plastik in deiner Flasche nach unten, sodass es fest gestopft ist. Das Ziel ist, so viel Plastik wie möglich in die Flasche zu bekommen. Versuche, keine Lücken zwischen den Plastikstücken zu lassen.

Bleib dran

Fülle deine Flasche mit der Zeit immer weiter mit Plastik und drücke dieses nach unten, bis deine Flasche komplett voll ist.

Wiege deinen Ecobrick

Wenn du glaubst, dass dein Ecobrick fertig ist, solltest du diesen wiegen, um zu schauen, ob er dicht genug ist. Eine Faustregel besagt, dass das Minimalgewicht pro ml 0,33gr sein sollte. Wenn dein Ecobrick nicht schwer genug ist, wirst du ihn nicht zum Bauen verwenden können. Befülle ihn in dem Fall weiter mit Plastik, bis er die richtige Dichte erreicht hat.

Beginne mit deinem nächsten Ecobrick

Wenn dich das Ecobrick-Fieber gepackt hat, mache weiter, um zu vermeiden, dass unvermeidbarer Plastikmüll auf der Müllhalde landet.

Es gibt einige goldene Regeln, die beachtet werden sollten (z.B. kein Glas, Metall oder biologisch Abbaubares), damit die Ecoricks, die du herstellst, auch verwendet werden können.

Was passiert als Nächstes?

Du hast also deinen ersten Ecobrick hergestellt, aber was machst du jetzt damit? Das Herstellen von Ecobricks ist in der Regel eine Bürgerinitiative, es gibt keine offiziellen Stellen, an welchen Ecobricks abgegeben werden können, um diese zu spenden. Stattdessen werden Gemeinden, die Projekte mit Ecobricks durchführen, diese vielleicht auf dieser Karte verzeichnen, um nach deinen Ecobricks zu fragen. Oder du startest dein eigenes Projekt, zum Beispiel eine neue Bank für den Garten!

Hast du Ecobricks hergestellt und kannst uns noch mehr Ratschläge geben? Dann lass uns einen Kommentar da!

Hab‘ eine plastikfreie Periode

Natracare Produkte sind plastikfrei und somit eine tolle, nachhaltige Wahl. Biologisch abbaubar, kompostierbar und sanft zu unserem Planeten!

Mehr dazu hier

Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.