Sollten auch Jungs in der Schule über die Periode informiert werden?

Neulich haben wir uns mit George unterhalten, der bei uns ein Praktikum gemacht hat. Wir wollten herausfinden, welche Fragen sich jugendliche Jungs über Perioden stellen. Während unserer Unterhaltung ist uns klargeworden, wie unterschiedlich Jungs und Mädchen über diese Themen aufgeklärt werden. Dies scheint speziell bei der Periode so zu sein. 72% der Jungen haben noch nie etwas über den menstruellen Zyklus der Frau gelehrt bekommen und Dreiviertel der Jugendlichen insgesamt, sind mit der Art und Weise nicht einverstanden, wie sie in der Schule über Perioden unterrichtet wurden. Anscheinend wird das Thema gerne erst im Detail besprochen, wenn die Jungs das Klassenzimmer verlassen haben, eventuell sogar früher in die Pause geschickt wurden.

Die ausweichenden Haltung mit der über die Periode informiert wird, ist für die Gesellschaft nicht von Vorteil und beeinflusst, wie Jungen und Mädchen, und später dann Männer und Frauen, miteinander umgehen.

Wir glauben, dass es an der Zeit ist, Kindern die gleiche Art von Bildung auf allen Ebenen zu vermitteln, auch wenn es um den menstruellen Zyklus geht.

Die Wissenschaft verstehen

Einer der offensichtlichsten Gründe, warum der Unterricht über die Periode so wichtig ist, egal ob Mädchen oder Jungen : Kinder, Heranwachsende und Erwachsene sollten verstehen, wie der Körper funktioniert, um den menstruellen Zyklus nachvollziehen zu können und auch dessen Auswirkungen zu erkennen. Zu verstehen was Fruchtbarkeit, Schwangerschaft und Perioden bedeuten, wird auch dazu beitragen diese Begriffe zu normalisieren und zu verstehen, worum es sich genau handelt. Wenn man auch den Jungs beibringt wie der menstruelle Zyklus funktioniert, hilft es ihnen zu realisieren, wie wichtig Safe Sex und Verhütung sind.

Es wird Sie zudem besser darauf vorbereiten bei eventuellen Problemen oder Herausforderungen, die sie bei diesen Themen miterleben, Verständnis zu entwickeln. Zum Beispiel wenn es darum geht welche Produkte es für die Periode gibt oder wie wir mit Periodenkrämpfen umgehen können.

Das wird besonders hilfreich sein, wenn sie dann mit Perioden direkt oder auch indirekt in ihrem Alltag konfrontiert werden. Sei es mit Familienmitgliedern, Partnerinnen, Kolleginnen oder mit absolut Fremden –  viele von uns haben ihre Periode!

Wir wissen nicht, was Du davon hältst, aber wenn Jungs wissen würden, wie sie uns helfen können die Periodenschmerzen zu erleichtern oder welche Produkte wir gerade vom Laden brauchen, könnte das doch einiges erleichtern.

Stigmatisierung vermindern

Ok, schließ jetzt einfach mal kurz die Augen und stelle dir eine Welt vor, in der die Periode keine Tabu ist. Hast Du es dir vorstellen können? Wäre das nicht wundervoll? Seit jeher waren Perioden eher das Witzthema bei Jungs in der Schule und wenn Du wirklich Pech hast empfinden Männer in deinem Leben, sogar als Erwachsene Abscheu gegenüber der Periode. 90% der Mädchen machen sich Sorgen, wenn sie während ihrer Periode in die Schule gehen müssen. Was hierzu beiträgt, ist auch die Einstellung der Jungs, die wenig über die Periode wissen und daher mit Humor reagieren, lustige Geschichten über die Periode verbreiten und sich über die Mädchen lustig machen – mit Perioden-Witzen und abfälligem Gekicher. Die Witze wirken oft harmlos, sie aber tragen dazu bei, dass die jungen Mädchen sich weiterhin dafür schämen. Das kann dazu führen, dass die Mädchen lieber die Schule ausfallen lassen und so ihre Bildung aufopfern.

Um die Stigmatisierung der Periode abzuschaffen, muss man in der Schule anfangen. Es ist wichtig, dass sowohl Jungs als auch Mädchen darüber unterrichtet werden wie Perioden genau funktionieren. Das Thema sollte auch zur offenen, konstruktiven Diskussion erweitert werden, damit die üblichen Missverständnisse, wie z.B. dass Perioden eklig sind oder dass Mädchen ihre Periode kontrollieren können, aus dem Weg geräumt werden.

Umwelt

Perioden-Produkte sind ein riesiger Beitrag zum Plastikmüll, der täglich produziert wird – eine Schachtel konventioneller Binden entspricht ungefähr der Menge von fünf Plastiktüten!

Die Jungs über die Periode und die verschiedenen im Laden erhältlichen Perioden-Produkte zu informieren, wird helfen die Stigmatisierung zu verringern und die Kommunikation um das Thema zu verbessern. Es wird auch dazu beitragen, dass sich vielleicht noch mehr Leute für die Umwelt einsetzen.

Die Diskussion über wiederverwendbare oder plastikfreie Perioden-Produkte als Optionen, fehlt zur Zeit im Klassenzimmer, sei es für Jungs oder auch für Mädchen. Plastikmüll wird zu einem, immer bedrohlicheren, Problem für unseren Planeten und seine Ökosysteme. Den Mädchen auch zu erläutern was sie in ihren Körper und auf der Mülldeponie lassen und den Jungen zu zeigen wie sie die Mädchen in ihrem Engagement für plastikfreie Perioden unterstützen können, sollte daher auch absolute Priorität sein.

Ein Beispiel als Beweis

In manchen Gegenden der Welt hat sich erwiesen: wenn man auch Jungs über die Perioden unterrichtet, kann es dazu beitragen, dass die Stigmatisierung entschärft wird, dass sowohl Jungs als auch Mädchen besser informiert werden und dass das Thema mit Solidarität angegangen wird. In Kenia z.B. bekommen Jungs nicht nur kompletten Unterricht in Periodenangelegenheiten, sie werden auch darin geschult andere Leute über die Periode zu informieren, was die Stigmatisierung wirklich an der Quelle zerstört!

Dandelion Africa ist ein gemeinnütziger Verein, der Mädchen und Frauen Unterstützung und Bildung bietet und in diesem Rahmen auch 3000 Jungs und Männer mit einbezieht, die sich für verschiedene Themen – unter anderem Perioden – engagieren.

Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.