Was tun bei nächtlichem Juckreiz im Intimbereich

Juckreiz im Bereich der Vulva oder auch der Vagina kann sowohl unangenehm als auch nervig sein, vor allem, wenn du nicht weißt, wie du die Symptome lindern kannst und das Jucken deinen Schlaf stört. Erholsamer Schlaf ist wichtig, deshalb haben wir dir ein paar Tipps zusammengestellt für den Fall, dass dich Unbehagen und Juckreiz im Bereich deiner Vulva wach halten.

Trage Unterwäsche aus Baumwolle

Wir lieben unsere schöne Spitzenunterwäsche, aber Unterhosen aus synthetischen Materialien können deine sensible Haut reizen und der Grund für Jucken im Intimbereich sein. Auf weiche Unterwäsche aus Baumwolle umzustellen kann dabei helfen, deine Haut atmen zu lassen und Reibung an kratzigen, engen Materialien zu verhindern.

Darüber hinaus können auch künstliche Duftstoffe und Chemikalien im Waschmittel und anderen Haushaltsprodukten die Haut reizen. Wasche daher deine Kleidung und vor allem deine Unterwäsche am besten mit einem Biowaschmittel, welches keine Duftstoffe enthält.

Intimhygiene – Bleib sauber

Eine vernünftige Intimhygiene im Bereich deiner Vulva kann Juckreiz lindern. Wasche deine Haut im Intimbereich täglich mit warmem Wasser und etwas unparfümierter Seife. Vermeide Vaginalduschen und stark parfümierte Produkte. Für eine schnelle Erfrischung unterwegs oder nach dem Sex verwende Natracare Intimpflegetücher aus Biobaumwolle. Denk daran, deine Vagina reinigt sich selbst, daher solltest du dich nur äußerlich im Vulvabereich waschen und nicht versuchen, das Innere deiner Vagina zu „reinigen“.

Wenn du ein Bad nimmst, verzichte auf parfümiertes Schaumbad und Badeöle, lass das Wasser nicht zu heiß werden und bade nicht zu lange, um weitere Irritationen in deiner Intimzone zu vermeiden.

Stelle deine Ernährung um

Einige Lebensmittel können dabei helfen, Jucken in der Scheide oder im Bereich der Vulva zu reduzieren. Probiotika können dabei unterstützen, Hefepilzinfektionen (die der eigentliche Grund für Juckreiz im Intimbereich sein können) zu bekämpfen, indem sie die „guten“ Bakterien fördern. Yoghurt, Kombucha und Kimchi sind gute Quellen für Probiotika, aber es gibt auch Nahrungsergänzungsmittel, die helfen können.

Verwende plastikfreie Periodenprodukte

Die richtige Wahl deiner Periodenprodukte ist immer wichtig, vor allem aber in der Nacht, wenn du sie 6-8 Stunden lang tragen wirst und es dir besonders wichtig ist, dass sie angenehm sind. Entscheide dich für plastikfreie Produkte, da das Plastik in herkömmlichen Produkten deine Haut nicht atmen lässt und ein schwitziges, unangenehmes Klima verursacht. Binden mit Duft- und Farbstoffen können deine sensible Haut ebenfalls irritieren, weshalb Natracare Binden weder Duft- oder Farbstoffe noch Plastik enthalten.

Natracare
Period Products

Jetzt entdecken

Sorge für eine kühle Schlafumgebung

Wenn du öfter verschwitzt aufwachst, ist es möglich, dass die Hitze die Irritationen im Intimbereich verursacht. Versuche, dein Schlafzimmerfenster zu öffnen, wähle eine dünnere Bettdecke oder schlafe in leichter, luftiger Kleidung (wenn überhaupt), um die Temperatur in der Nacht niedriger zu halten. Eine warme Dusche vor dem zu Bett gehen kann deinen Körper dazu ermutigen, die Körpertemperatur herunterzufahren und dir dabei helfen, erholsamen Schlaf zu bekommen.

Wann du wegen Jucken im Intimbereich medizinischen Rat einholen solltest

Auch wenn es möglich ist, einige Ursachen für Juckreiz im Bereich deiner Vagina oder Vulva zu Hause zu bekämpfen, solltest du eine Ärztin oder einen Arzt aufsuchen, wenn die Symptome länger als ein paar Tage anhalten oder du dir Sorgen um deine Gesundheit machst. Jucken im Genitalbereich kann ein Symptom von verschiedenen Problemen sein, von Irritationen durch parfümiertes Waschmittel bis hin zu Geschlechtskrankheiten.

Wenn du eines oder mehrere der folgenden Symptome und anhaltenden Juckreiz bemerkst, vereinbare einen Termin bei deiner Gynäkologin oder deinem Gynäkologen:

  • Brennen oder Schmerzen beim Sex oder urinieren
  • Geschwollene oder rote Vulva / Vagina
  • Blasen oder Pusteln im Genitalbereich
  • Grünlicher, gelber oder grauer Ausfluss
  • Schaum ähnlicher Ausfluss
  • Starker Geruch

Für weitere Tipps rund um deine Gesundheit, von Aromatherapie bis hin zu Endometriose im Arbeitsalltag, wirf einen Blick in unseren Gesundheits-Blog!

Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *