Plastik in Feuchttüchern? & 4 weitere Fragen und Antworten zu Hygienetüchern

Ob in Form von feuchtem Toilettenpapier, als Kosmetiktuch oder als Reinigungstuch im Haushalt, Feuchttücher werden für viele verschiede Zwecke verwendet. Aber wissen wir eigentlich genau was in den Tüchern drin ist, die wir beutzen? Die Eltern unter uns haben sich wahrscheinlich irgendwann über die Inhaltsstoffe in Babytüchern informiert und wissen, was sie vermeiden sollten. Aber oft sind es lediglich die flüssigen Inhaltsstoffe, die auf der Packung ausgezeichnet sind. Darüber aus welchem Material die eigentlichen Tücher gemacht sind, werden wir im Dunklen gelassen.

Welche Art von Plastik ist in Feuchttüchern? Und vor allem: Warum haben Feuchttücher Plastik in sich?

Wusstest du dass 90% aller Feuchttücher eine Art von Kunststoff enthalten?

Herkömmliche Feuchttücher werden aus PET (Polyethylene terephthalate) oder PP (polypropylene) mit Baumwolle und Plastik-Bindern hergestellt. Dies gibt Ihnen eine weiche Oberfläche haben, macht sie aber dennoch extrem reißfest. Da Plastik niemals komplett biologisch abbaubar ist, zersetzt es sich einfach in kleinere Stücke – und somit gelangen hundert-tausende Stücke Mikroplastik in unsere Umwelt.

Made Safe Infografik „Chemikalien in Feuchttüchern“

Wie viel Plastik steckt in Feuchttüchern?

Ganz sicher kann man sich selten sein, denn Hersteller sind nicht gezwungen, die Inhaltsstoffe auf der Packung auflisten. Aber auch ein bisschen Plastik in Feuchttüchern, ist ein bisschen zu viel! Um ganz genau herauszufinden, wie viel Plastik in welchen Tüchern ist, wäre eine weitläufige Studie mit verschiedenen Feuchttücher-Marken nötig.

Deshalb sind wir der Ansicht, es sollte gesetzlich vorgeschrieben sein, restlos alle Inhalts- und Bestandstoffe auf der Verpackung anzugeben. Es wird immer schwieriger, Plastik in Feuchttüchern zu vermeiden da sowohl herkömmliche Marken als auch vermeindliche Öko-Marken eine Mischung Kunststoff und Baumwolle verwenden und Verbraucher mit greenwashing Versprechen täuschen.

Natracare Feuchttücher neben Schminkpalette

Gibt es plastikfreie Feuchttücher?

Biologisch abbaubare oder kompostierbare Feuchttücher sind in der Regel eine gute Alternative wenn es darum geht, Plastik in Hygienetüchern zu vermeiden. Diese Feuchttücher sind meistens aus Baumwolle oder Bambusfasern hergestellt und die erneuerbaren Fasern zersetzen sich nach Gebrauch sicher und fügen der Umwelt keinen Schaden zu.

Alle Feuchttücher von Natracare sind aus natürlichen Rohstoffen hergestellt. Die Intimpflegetücher, Gesichtsreinigungstücher und Babytücher sind aus 100% Biobaumwolle und unser Safe to Flush Feuchtes Toilettenpapier ist aus 100% Papier. Hier kannst du dir also sicher sein, dass sich die Feuchttücher biologisch abbauen und kein Mikroplastik in der Umwelt zurück lassen.

Unser Safe to Flush Feuchtes Toilettenpapier (jetzt auch in Deutschland erhältlich!) besteht aus Papier und ist mit Bio Hamamelis und Aloe Vera angereichert. Die Tücher wurden rigorosen Tests unterzogen, um sicherzustellen dass sie tatsächlich herunterspülbar sind und nicht zu Fettbergen in der Kanalisation beitragen.

Leider findet sich Plastik in Kosmetikprodukten, in Feuchttüchern, Kleidung und in anderen Produkten, in welchen man es nicht erwarten würde. Auch Plastik in Periodenprodukten ist keine Seltenheit. Um unseren Plastik-Fußabdruck zu verringern, können wir viele kleine Änderungen im Alltag machen und Marken wählen, die im Bezug auf ihre Inhaltsstoffe transparent sind.

Wenn du denkst es ist an der Zeit etwas zu verändern, lass uns einen Kommentar da! 👇

Entdecke plastikfreie und biologisch abbaubare Feuchttücher, die der Umwelt keinen Schaden zufügen.

Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *