Binden richtig kompostieren : wie lange dauert der Prozess ?

Wichtiger Bestandteil eines umweltbewussten Lebens ist die Suche nach Alternativen, nach Möglichkeiten, den Hausmüll bewusst zu reduzieren. Indem wir z.B. Produkte mit weniger Verpackung kaufen, alte Glas-Gefäße wiederverwenden oder biologisch abbaubare Abfälle in die Komposttonne werfen. Es gibt viele Sachen aus unserem Alltag, die wirklich nicht auf der Mülldeponie landen müssten – auch deine Periodenprodukte nicht! Lies hier weiter, um herauszufinden, welche Binden kompostierbar sind, wie lange der Prozess dauert und wie Du es am besten angehst.

Sind Binden an sich kompostierbar?

Die meisten Einwegbinden sind im Allgemeinen nicht kompostierbar. Das liegt daran, dass viele Binden eine Menge Plastik enthalten, sodass nur sehr wenige Marken für die Kompostierung geeignet sind – sei es für die industrielle Kompostierung oder zu Hause.

Und ja, wir sprechen hier von der Kompostierung deiner gebrauchten Binden! Du denkst vielleicht nicht daran, deine gebrauchten Periodenprodukte in die Komposttonne zu werfen, aber Menstruationsblut kann eine großartige Ergänzung für den Kompost sein – mehr darüber weiter unten! Auch Tampons können übrigens kompostiert werden.

Welche Binden sind kompostierbar?

Als Erstes: Werfe einen Blick auf die Inhaltsstoffliste der Verpackung. Sind sie tatsächlich kompostierbar? Binden sind nur dann kompostierbar, wenn sie aus natürlichen oder kompostierbaren Materialien hergestellt sind… und aus nichts anderem. Das bedeutet auch, dass sie keinerlei Plastik enthalten dürfen! Natracare Binden zum Beispiel bestehen aus Bio-Baumwolle, pflanzlichem Zellstoff, einer kompostierbaren Biofolie und einer kleinen Menge schadstofffreien Klebers. Diese Materialien sind alle für den Kompost zugelassen.

Wie lange dauert es, bis aus Binden Kompost wird?

Binden aus natürlichen Materialien brauchen etwa 12 Monate, um sich im Komposthaufen zu zersetzen. Es kann jedoch schneller oder auch langsamer gehen, je nach Feuchtigkeit, Material und Temperatur. Zerschnittene Binden werden schneller biologisch abgebaut, da dies die Oberfläche und den Zugang für Mikroben vergrößert, um mit dem Kompostieren der Materialien zu beginnen. Am Besten nimmst Du dafür eine Schere und Handschuhe. Natürliche Binden werden als brauner Kompost eingestuft, zusammen mit Elementen wie Stroh, Pappe und Holz. Diese brauchen etwas länger, um sich zu zersetzen, verglichen mit grünem Kompost wie Gras und Gemüsereste. Wir empfehlen, deinem Kompost mindestens 15 Monate zu geben bevor du ihn verwendest.

Ist es sicher, Binden zu kompostieren?

Ja, Natracare Binden können bedenkenlos kompostiert werden, vorausgesetzt man macht es richtig! Alte Kleidung aus Baumwolle oder anderen natürlichen Materialien ist kompostierbar, es gibt also keinen Grund, nicht auch natürliche Periodenprodukte zu kompostieren. Wir empfehlen jedoch achtsam zu sein, da gebrauchte Binden altes Menstruationsblut enthalten.

Menstruationsflüssigkeiten sind natürlich und nährstoffreich, sie können aber auch eine biologische Gefahr darstellen (da sie Blut enthalten, können sie durch Blut übertragene infektiöse Erreger beherbergen). Wenn Du also einen traditionellen Kompostbehälter zu Hause hast, solltest Du deinen Kompost eher für den Anbau von Pflanzen und zur Bodenverbesserung verwenden, als den Kompost für den Anbau deiner eigenen Lebensmittel zu benutzen.

Dennoch hat die Kompostierung deines Menstruationsblutes auch ein paar Vorteile. Menstruationsblut enthält nämlich Natrium, Kalzium, Phosphat und Eisen – und ist damit ein hervorragender natürlicher Dünger für viele Pflanzen! Bleib einfach beim Kompost für nicht-essbare Pflanzen, wenn Du einen normalen Kompostbehälter hast.

Wie kompostiere ich Binden am besten?

Du kannst einen normalen, traditionellen Kompostbehälter für deine Binden verwenden. Die gleichen Methoden, die auch für die Kompostierung von Lebensmitteln wie Fleisch, Knochen und gekochten Lebensmittelabfällen verwendet werden, bieten auch optimale Bedingungen für die Kompostierung von Binden. Es handelt sich um folgende Methoden:

  • Heißkompostierung
  • Bokashi-Verfahren
  • Grubenkompostierung
  • Humanure Methode

Diese verschiedenen Methoden der Kompostierung stellen sicher, dass alle biologisch gefährlichen Bakterien und Krankheitserreger während des Prozesses sicher abgetötet werden oder lange genug belassen werden, um der Natur ihren Lauf zu lassen! Das bedeutet, dass der entstehende Kompost auf deinem Kleingarten, deinen Gemüsebeeten und in deinem gesamten Garten verwendet werden kann. Natracare Binden können auch durch industrielle Kompostierung entsorgt werden, aber Du solltest dich bei der örtlichen Abfallbehörde erkundigen, ob Binden im Kompost zugelassen sind.

Hast Du auch schon versucht, deine Binden zu kompostieren? Lass es uns in den Kommentaren unten wissen. Hier findest du mehr über unsere kompostierbaren Binden.

Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *