Gründe, warum deine Periode zu spät kommt

Eine Sache, die wir in jedem Fall gerne gewusst hätten bevor wir unsere erste Periode bekommen haben, ist, dass es gefühlt tausend Gründe gibt, aus welchen sie zu spät kommen kann! Wow, wie viel Zeit wir hätten sparen können ohne dieses ganze Panik schieben, dass wir vielleicht schwanger sein könnten! Von Stress bis hin zu den Wechseljahren – wenn du mehr darüber hinausfinden möchtest, warum deine Periode zu spät kommt oder warum sie aussetzt, dann lies einfach weiter.

Wie spät ist zu spät?

Normalerweise bezeichnet man eine Periode als spät, wenn seit dem Ende deiner letzten Periode 30 Tage vergangen sind. Natürlich ist dies aber von Person zu Person leicht unterschiedlich, da es davon abhängt, was für dich normal ist.

Um herauszufinden, was was für dich normal ist, verwendest du am besten eine Perioden App. Mit ihr behältst du den Überblick darüber, wie häufig du deine Periode bekommst, wie stark sie ist und ob du jedes Mal starke Schmerzen hast.

Warum kommt meine Periode zu spät?

Verhütung

Hormonelle Verhütung z. B. durch die Pille kann einige Vorteile haben – vom Reduzieren der Schmerzen über das Verhindern einer Schwangerschaft bis hin zum Regulieren deines Zyklus. Allerdings können diese Methoden teilweise unerwartete Nebenwirkungen und sogar auch den gegenteiligen Effekt auf deinen Zyklus haben: plötzlich setzt deine Periode aus oder dein Zyklus ist unregelmäßig. Wenn du gerade mit hormoneller Verhütung begonnen hast oder diese vor Kurzem beendet hast, kann es bis zu 6 Monate dauern, bis dein Zyklus sich wieder normalisiert hat.

Bei einigen Methoden wie z. B. dem Hormonstäbchen oder der Hormonspirale bekommst du deine Periode möglicherweise auch gar nicht mehr.

Verspätete Periode wegen Stress?

Yep! Wenn deine Periode sich verspätet hat, kann dies auch mit deinem Stresslevel zusammenhängen. Durch Stress werden mehr Hormone in deinem Endokrinsystem produziert. Diese Hormone unterdrücken Funktionen, die nicht unbedingt notwendig sind, um der stressigen Situation zu entfliehen (Kampf- oder Fluchtmodus). Wenn dein Körper längere Zeit in diesem Zustand bleibt, können deine Hormone den Eisprung aufhalten und somit deine Periode verzögern.

Dein Menstruationszyklus kann somit länger oder kürzer ausfallen oder deine Periode bleibt wegen des Stresses eventuell sogar ganz aus. Nimm es dir zum Ziel, solche Situationen möglichst zu vermeiden, treibe regelmäßig Sport und versuche jede Nacht 7-8 Stunden zu schlafen, damit dein Körper die Zeit bekommt, die er braucht, um Stress abzubauen und deinen Zyklus zu regulieren.

Wenn du unter chronischem Stress leidest, sprich am besten einmal mit Fachleuten darüber, was dir dabei helfen könnte, diesen abzubauen.

Gewichtsschwankungen oder intensiver Sport

Während regelmäßige Sporteinheiten und eine ausgewogene Ernährung gut sind, um deinen Zyklus zu regulieren, können übermäßiger Sport und starker Gewichtsverlust diesen aus der Balance bringen. Ein sehr geringer Körperfettanteil kann auch deinen Hormonspiegel verändern – manchmal so sehr, dass du weder einen Eisprung hast, noch deine Periode bekommst.

Und genauso wie signifikanter Gewichtsverlust kann auch eine rapide Gewichtszunahme deinen Zyklus verändern.

Falls deine Periode schon einmal aus einem dieser Gründe ausgeblieben ist, sprich mit eine:r  Ernährungsberater:in oder eine:r Ärzt:in darüber, wie du deinen Zyklus wieder ins Gleichgewicht bringen kannst.

Perimenopause oder frühe Wechseljahre

Als Perimenopause wird die Übergangszeit bezeichnet, bis die Wechseljahre vollends eingesetzt haben. Das Aussetzen einzelner Perioden ist oft das erste Zeichen, dass dies gerade geschieht. Dein Körper verlangsamt die Produktion von Östrogen. Dies kann dazu führen, dass dein Zyklus länger wird, deine Periode kürzer oder auch, dass deine Blutungen stärker oder schwächer werden.

Wenn du jünger als 40 Jahre bist, können verspätete oder ausgesetzte Perioden ein Zeichen für frühe Wechseljahre sein. Deine Eierstöcke produzieren dann kein oder nicht mehr genug Östrogen. Andere Symptome nach denen du Ausschau halten kannst, sind Hitzewallungen, nächtliches Schwitzen und schlechter Schlaf.

Verspätete Periode und PCOS

Menschen mit PCOS haben oft einen unregelmäßigen oder gar keinen Eisprung, folglich ist auch die Periode unregelmäßig oder bleibt ganz aus. Fettleibigkeit und verspätete Periode können ebenfalls auf PCOS zurückzuführen sein.

Weitere Symptome von PCOS können Haarausfall, Blähbauch oder auch Schwierigkeiten beim schwanger werden sein. Wenn du denkst, du könntest PCOS haben, solltest du in jedem Fall einmal mit den richtigen Fachleuten hierüber sprechen, um deine Zweifel auszuräumen oder eine Diagnose zu erhalten.

Schilddrüsenerkrankung

Eine weitere Krankheit, welche eine verspätete Periode verursachen kann, ist eine Schilddrüsenerkrankung. Die Schilddrüse sitzt in deinem Hals und produziert Hormone, welche viele Funktionen deines Körpers kontrollieren, unter anderem den Eisprung. Menschen mit Periode die an einer Funktionsstörung der Schilddrüse leiden haben möglicherweise keinen Eisprung, weil die zyklusregulierenden Hormone aus der Balance sind.

Mögliche Schwangerschaft

Wenn keine der oben genannten Erklärungen zu deinen Erfahrungen passt und du hetero geschlechtlichen Sex hattest – ungeschützt oder auch geschützt – kann das Warten auf deine Periode auch bedeuten, dass du vielleicht schwanger bist. Hier kannst du nachlesen, wann der beste Zeitpunkt für einen Schwangerschaftstest ist.

Was tun, wenn die Periode zu spät ist

Es ist wichtig, dir erst einmal bewusst zu machen, was für dich überhaupt normal ist. Nur dann kannst du auch bemerken, wenn Veränderungen deines Zyklus´nicht normal sind. Wenn deine Periode sehr viel später ist als normalerweise und keiner dieser externen Faktoren als Gund in Frage kommt, dann sprich mit deiner Ärztin oder deinem Arzt, um die Gründe herauszufinden.

Wenn du Fragen hast, schick uns gerne eine Nachricht.

Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *