Aromatherapie gegen PMS und Regelschmerzen

PMS ist nervig und Regelschmerzen furchtbar. Gegen Krämpfe können im Notfall meist Schmerzmittel helfen, PMS aber ist oft gar nicht so einfach durch Schulmedizin in den Griff zu bekommen. Mutter Natur kann hier oft die beste Beraterin sein.

Zum Beispiel durch ätherische Öle. Für so gut wie alle Beschwerden rund um den weiblichen Zyklus gibt es ätherische Öle, die – richtig angewendet – auf natürliche Art Erleichterung verschaffen können. Ätherische Öle wirken sanft aber spürbar z.B. gegen die schlechte Laune bei PMS, sie können das Schmerzempfinden bei Krämpfen subjektiv senken oder neue Energie geben.

Hier kommt ein kleiner Crashkurs zum Thema Aromatherapie!

Das Wort „ätherisch“ stammt vom griechischen Wort „aither“ ab und bedeutet „himmlisch“. Das beschreibt die kleinen Alleskönner ziemlich gut. Denn die Öle beinhalten hochkonzentrierte Pflanzenstoffe, die sowohl für den spezifischen Duft als auch für die therapeutische Wirkung verantwortlich sind. Aromatherapie wird heute von einer breiten Öffentlichkeit und auch der Schulmedizin als Methode anerkannt, um die Selbstheilungskräfte und das Immunsystem zu stimulieren. Sie ist Teil der Pflanzenheilkunde und wurde schon im alten Ägypten praktiziert.

Für eine hausgemachte Aromatherapie brauchst du nicht viel. Wichtig sind 100% naturreine ätherische Öle in Bioqualität, wie es sie von Primavera oder Taoasis gibt. Ätherische Öle sind hochkonzentriert, deswegen sollten sie von Kindern ferngehalten werden, nicht in die Augen geraten und in den meisten Fällen nicht geschluckt werden. Es gibt auch einige, wenige Öle, die zur innerlichen Anwendung geeignet sind. Die sind dann aber explizit als solche gekennzeichnet. Ätherische Öle können, pur aufgetragen, die Haut reizen. Meist ist es besser, sie mit einem Trägeröl zu mischen. Dafür eignet sich z.B. Mandelöl sehr gut. Aber auch hier gibt es Ausnahmen, Lavendel zum Beispiel ist nicht reizend für die Haut.

Informiert euch vor der Anwendung immer genau, für was sich das Öl, das ihr in den Händen haltet, eignet und wie ihr es benutzen könnt. Generell ist es auch gut, vor einer großflächigen Anwendung die persönliche Hautverträglichkeit des Öls auf einer kleinen Stelle zu testen.

Wenn du ein Öl als Raumduft verwenden möchtest, brauchst du nur eine einfache Duftlampe, einen Duftstein oder einen Diffusor. Praktisch ist ein schönes Buch zum Nachblättern, aber natürlich ist auch das Internet voller guter Tipps zum Thema Aromatherapie.

Unsere Lieblings-Rezepte gegen PMS, Kopfweh und Regelschmerzen

Was tun bei Regelschmerzen? Lavendel

Lavendel ist das ätherische Öl für alle Fälle.

Das Öl ist entzündungshemmend, antibakteriell und durchblutungsfördernd, außerdem krampflösend und schmerzstillend.

Der charakteristische Duft ist beruhigend und angstlösend, weshalb ein paar Tropfen in einer Duftlampe oder einem Diffusor am Abend entspannend auf Körper und Geist wirken können. Echtes Lavendelöl kann pur auf die Haut aufgetragen werden, ohne die Haut zu schädigen. Bei Unterleibskrämpfen einfach ein paar Tropfen pur oder gemischt mit einem Trägeröl (z.B. Jojobaöl) sanft in Kreisen in den Unterleib einmassieren. Dabei tief und ruhig in den Bauch atmen.

Kopfschmerzen während der Periode – Pfefferminze

Ihr habt oft Kopfschmerzen während der Menstruation?

Pfefferminzöl wirkt schmerzstillend bei Spannungskopfschmerzen, sorgt für einen kühlen Kopf, macht wach und bringt die Konzentration zurück. Es ist anregend, erfrischend und fördert die Durchblutung.

Am besten massiert ihr es leicht verdünnt in kleinen, vorsichtigen Kreisen auf die Schläfen oder mischt euch eine eigene Massage-Mischung zusammen.

10 ml Mandelöl, 3 Tropfen Pfefferminze, 1 Tropfen Neroli (10%) und 2 Tropfen Zitrone vermischen und damit Nacken, Stirn und Schläfen massieren.

PMS lindern – Zitrone

Sauer macht lustig und Zitronenöl macht glücklich. Das Öl wirkt stimmungsaufhellend. Es beruhigt die Nerven und desinfiziert nebenbei auch noch die Raumluft. Für eine „Gute Laune“-Mischung einfach 3 Tropfen Zitrone und 2 Tropfen Orange in eine Duftlampe oder einen Diffusor geben, zurücklehnen und tief atmen. Die Stimmung sollte sich tatsächlich heben.

Ob Aromatherapie bei Regelschmerzen oder der PMS-bedingten schlechten Laune hilft, ist natürlich sehr individuell. Es lohnt sich aber, das Ganze einmal auszuprobieren, denn oft kann die Natur uns positiv überraschen. Deshalb ist es uns bei Natracare auch so wichtig, dafür zu sorgen, dass die Natur da draußen intakt bleibt. Frei von Pestiziden, von Chlor oder anderen schädlichen Stoffen. Damit Mutter Natur uns auch in Zukunft noch helfen kann, uns selbst zu helfen.

Glaubst du an alternative Heilmethoden wie die Aromatherapie? Uns interessiert deine Meinung sehr.

Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

4 Gedanken zu “Aromatherapie gegen PMS und Regelschmerzen

  1. Leoni sagte

    Hallo zusammen, sehr schöner Artikel, danke an dieser Stelle für die Informationen. Anstelle einer DUftlampe wäre ein Diffuser allerdings eine bessere Wahl, hierbei kann das Öl seine ganze Wirksamkeit entfalten. Bei der Duftlampe verliert das Öl seine Fähigkeiten zum größten Teil und bringt nur noch einen schönen Geruch.

  2. Renata S sagte

    hallo zusammen,
    ja ich mache viel mit Ölen und bin überzeugt, dass es hilft. (bei vielen Problemen)
    ich habe jetzt etwas gegen Regelschmerzen gesucht und hier nur das Lavendelöl gefunden. ich bin sicher, dass es noch andere Öle gibt, die da helfen können.
    zu dem Thema Duftlampe: die Hitze bei den Duftlampen zerstört vieles, daher viel besser Diffuser!

  3. Matejka sagte

    Hallo.
    Ich habe Probleme mit Endometriose seit 4 Jahre,trinke ich Tabletten für Endometriose.
    Meine Periode ist nich mehr wie vor paar Jahren.
    Schmerzen Sind fast jeden Tag..Gibt es was für Endometriose…Schöne Grüße Frau Tokic

    • Natracare sagte

      Hallo liebe Frau Tokic,
      Vielen Dank für deine Frage! Wenn du jeden Tag Schmerzen hast, solltest du das auf jeden Fall mit deinem Frauenarzt besprechen.
      Liebe Grüße!