Natracare x Avon Needs Trees: Rewilding mit Strategie

Wir bei Natracare wissen, dass das Pflanzen von Bäumen so viel mehr ist als nur das Schaffen von grünen Umgebungen und sauberer Luft. Es gibt eine Vielzahl an Vorteilen bei Projekten, die darauf ausgerichtet sind, mehr Waldfläche zu schaffen, unter anderem fördert es die Gesundheit und erhöht die Biodiversität. Deshalb sind wir stolz, uns mit einer Vielzahl an Organisationen zusammengetan zu haben, die sich auf Aufforstung konzentrieren – sowohl international als auch in der Gegend, zum Beispiel mit Avon Needs Trees.

Wer ist Avon Needs Trees?

Avon Needs Trees (ANT) ist eine gemeinnützige Organisation in Bristol, die in der Umgebung von Bristol und Avon Land kauft, um Bäume zu pflanzen und die Gegend zu renaturieren. Ihre Ziele sind:

  • Dauerhaft neue Waldflächen zu schaffen
  • Die aktuelle Biodiversitätskrise zu bekämpfen
  • Mit Landbesitzern zusammenzuarbeiten, um lebenswichtige Korridore für gefährdete Arten zu schaffen
  • Die Öffentlichkeit und die Bewohner der Gegend im Bezug auf Nachhaltigkeit und die einheimische Tierwelt zu informieren

ANT wurde von der örtlichen Schriftstellerin und Umweltaktivistin Nikki Jones in Leben gerufen. Sie starteten ihre Aufforstungsprojekte mit dem Kauf des ersten Grundstücks – Hazeland in Wiltshire – im Jahr 2020. ANT will aber nicht nur irgendwelches Land kaufen und so viele Bäume wie möglich darauf pflanzen. Sie arbeiten an einer ganzheitlichen Strategie, die alle unterschiedlichen Faktoren miteinbezieht, von der Eignung des Landstücks bis hin zu den Auswirkungen auf und das Miteinbeziehen von der heimischen Bevölkerung. Für sie ist es so viel mehr als nur das Pflanzen von Bäumen.

Avon Needs Trees Team bei der Arbeit

Warum ist Aufforstung so wichtig?

Über die letzten Jahrhunderte hinweg ist beinahe die komplette Waldfläche in Avon verschwunden. Auch wenn dies zunächst nicht problematisch erscheint (immerhin sind wir noch hier und alles ist gut, oder?), ist es tatsächlich ein Desaster und es muss unbedingt darüber gesprochen werden. Hier sind einige Gründe, weshalb es mehr Waldfläche in Bristol und Avon geben muss:

  • Wir benötigen Bäume, um atmen zu können und somit zum Überleben
  • Wälder binden CO2 aus der Atmosphäre und tragen so zur Bekämpfung der Klimakrise bei
  • Bäume schützen und bereichern die Erde um sie herum
  • Wälder bieten natürlichen und günstigen Hochwasserschutz – zur Zeit sind Städte in der Gegend der Gefahr von Überschwemmungen ausgesetzt, welche durch den Klimawandel nur noch schlimmer werden
  • Wasser und Luftqualität werden in der Gegenwart von Bäumen verbessert
  • Strategische Bepflanzung kann Biodiversität anregen, indem sie für eine Vielfalt an Kreaturen Lebensräume schafft – von Boden bis hin zu Baumkronen.
  • Zugang zu öffentlichen Grünflächen kann die mentale sowie die physische Gesundheit ihrer Besucher verbessern (die Wälder von ANT sind zugänglich für die Öffentlichkeit)

Waldflächen sind der Schlüssel zum Überleben für uns und andere Kreaturen. Deshalb sind Aufforstungsprojekte wie Avon Needs Trees so wichtig.

Roter Schmetterling auf einem Asth

Avon Needs Trees in Hazeland

Im August 2020 kaufte ANT das erste Stück Land zur Aufforstung. Hazeland ist 34 Hektar groß und liegt zwischen Chippenham und Calne. ANT wird daran arbeiten, das Gelände mit Bäumen zu bepflanzen, Tiere und andere Organismen dort anzusiedeln und es letztendlich für die Öffentlichkeit zu öffnen. Um das meiste aus Hazeland zu machen, muss sich ANT zunächst damit beschäftigen, was bereits dort war. Sie haben Zugang zu Studien aus dem Jahr 2019 erhalten, die besagen, dass die Gegend Heimat für eine Vielzahl an Arten war, zum Beispiel:

  • Acht verschiedene Arten von Fledermäusen, von welchen 2 extrem gefährdet sind und unter Naturschutz stehen
  • Achtzehn Schmetterlingsarten
  • Mehrere Arten von Vögeln, unter anderem Bussarde und Nachtigallen
  • Otter
  • Pilze, unter anderem dem seltenen Amanita Strobiliformis (Einsiedlerwulstling)
  • Achtzehn Gras- und Kräuterarten
  • Schermäuse
  • Dachse
  • Lurche

Die Nachbarn kennenlernen

Hazeland ist eines der letzten verbleibenden Fragmente der historischen Wälder von Pewsham. Es gibt einige wenige zusätzliche Landstücke in der Gegend, die ANT plant miteinander zu verbinden – entweder durch Kauf oder durch Zusammenarbeit mit Landbesitzern. Bis jetzt hat Hazeland ANT mit zwei Nachbarn verbunden, die bereits Wälder besitzen und daran interessiert sind, mehr Bäume zu pflanzen. Zudem haben mehrere örtliche Behörden ANT kontaktiert, um sich mit dem Projekt in Verbindung zu setzen und ihre Unterstützung zu zeigen.

Hazeland und die Öffentlichkeit

Hazeland ist derzeit noch nicht öffentlich zugänglich (die Vorbereitungen laufen noch), aber freiwillige Helfer:innen haben bereits Zeit investiert, um es für die Öffentlichkeit vorzubereiten. ANT war überwältigt von der örtlichen Unterstützung, fast 200 Freiwillige aus der Gegend haben sich registriert, um zu helfen. Sobald die wichtige Arbeit an den Bäumen fertiggestellt ist, wird ANT mehr selbstorganisierte Gruppen an Helfern und Waldschulen auf das Gelände lassen. Sie freuen sich besonders auf Schüler:innen und Lehrkräfte der Springfields Schule, einer örtlichen Schule für Kinder mit Autismus. Springfields wird Hazeland für Unterricht im Freien nutzen.

Untere Wiese von Hazeland

Avon Needs Trees in Seend

Avon Needs Trees sammeln Spenden, um ihr zweites Stück Land zu kaufen – 19 Hektar in Sneed in der Nähe von Melksham. Das Stück Land liegt in der direkten Umgebung der historischen Wälder von Pewsham, ungefähr sieben Meilen entfernt von Hazeland. Es ist somit ein weiterer Schritt, mehr Waldfläche in Nord Wiltshire zu etablieren. Und noch dazu pflanzen mindestens drei Nachbarn rund um das Landstück in Seend jeweils mehrere Hektar an Bäumen, um das ANT Land daran anschließen zu lassen. ANT trifft sich mit örtlichen Landbesitzern, um herauszufinden, wie deren Aufforstungsbemühungen ineinandergreifen und sich ergänzen können.

Die Arbeit, die Avon Needs Trees macht, bewirkt so viel mehr, als nur ein paar Bäume zu pflanzen. Wir sind so stolz darauf, ANT beim Kauf von Hazeland unterstützt zu haben und für den Kauf von Seend gespendet zu haben. Mehr über die Organisationen, die wir durch unsere 1% for the Planet Mitgliedschaft unterstützen, findet ihr hier.

Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.