Natracare x Wild Place Project: Bärenwald

Wir bei Natracare sind davon überzeugt, dass die Menschheit nicht überleben kann, ohne der Natur und der Tierwelt die Möglichkeit zu geben, zu gedeihen. Als tierversuchsfreie und vegan Marke sponsern wir gerne andere Organisationen, die das Wohlergehen von Tieren in den Mittelpunkt ihrer Arbeit stellen. Aus diesem Grund unterstützen wir die in Bristol ansässige Organisation Wild Place Project im Rahmen unserer 1% for the Planet-Mitgliedschaft.

Was ist das Wild Place Project?

Das Wild Place Project, das zu der Bristol Zoological Society gehört, ist ein Zentrum zur Erhaltung von Wildtieren sowie eine Familienattraktion in Bristol. Mit über fünfzig Hektar an Tiergehegen, Wiesen, Gärten und Wäldern zielt das Wild Place Project darauf ab, eine nachhaltige Zukunft durch Naturschutz und Bildung zu gewährleisten. Die Besucher können die Vielfalt der unter Naturschutz stehenden Tiere – von Erdmännchen über Geparden bis hin zu Giraffen – erkunden, sie beobachten und mehr über sie erfahren.

Das Wild Place Project gibt es seit Juli 2013, aber das Jahr 2020 war für die Organisation ein Meilenstein. Im Jahr zuvor wurde „Bear Wood“ (der Bärenwald) eröffnet – das bisher größte Gehege – und es gab eine ganze Reihe aufregender Geburten und Neuankömmlinge.

Was ist Bear Wood?

Bear Wood, der Bärenwald, ist eine preisgekrönte Ausstellung des Wild Place Project, die im Juli 2019 eröffnet wurde. Mit einer Fläche von 7,5 Hektar ist es die bisher größte Ausstellung des Projekts und beherbergt europäische Braunbären, Wölfe, Luchse und Bärenmarder. Ein Hauptsponsor von Bear Wood im Rahmen unserer 1% for the Planet-Mitgliedschaft zu sein, macht uns ziemlich stolz.

Ein Bär im Wild Place Project

Die Besucher des Bärenwaldes können eine Reise in die Vergangenheit machen und die Geschichte des britischen Urwaldes in der größten und anspruchsvollsten Braunbärenausstellung Großbritanniens entdecken. Auf einem 700 m langen, erhöhten Holzsteg, der durch die Bäume führt, erfahren die Besucher mehr über die Arten, die einst in unseren Wäldern heimisch waren, über diejenigen, die heute hier leben, und darüber, was für die Zukunft der britischen Tierwelt auf dem Spiel steht.

Ziel von Bear Wood ist es, alte Wälder zu erhalten, jeden über die Wichtigkeit der Erhaltung einheimischer Lebensräume aufzuklären und die nächste Generation von Verfechtern des Naturschutzes durch Bildung zu inspirieren.

Der Bau von Bear Wood

Die Planung und der Bau von Bear Wood war ein riesiges Projekt im Rahmen des Wild Place Project und erforderte ein breites Team von Fachleuten mit einer Vielzahl an Fachkenntnissen. Die Umsetzung des Projekts umfasste den Bau eines 700 m langen Wanderwegs durch das Waldgebiet sowie fünf neue Tiergehege. Da der Naturschutz die treibende Kraft hinter dem Wild Place Project ist, war es von entscheidender Bedeutung, dass der Bärenwald mit minimaler Beeinträchtigung der bereits vorhandenen Tierwelt gebaut wurde.

Das Team des Wild Place Project stand vor einzigartigen Herausforderungen, denn der Bärenwald war sein bisher ehrgeizigstes und umfangreichstes Projekt. Die Aufnahme von Tieren aus aller Welt und die Einhaltung der Vorschriften der British and Irish Association of Zoos and Aquariums erforderten spezielles Fachwissen, wobei die Tierexperten der Bristol Zoological Society während des gesamten Prozesses eine wichtige Rolle spielten. Die Auftragnehmer und das interne Team mussten stets flexibel bleiben, um Probleme wie die schwierige Topografie des Geländes, die Vermeidung von Beeinträchtigungen des bestehenden Waldes und die rauen Wetterbedingungen zügig zu lösen.

Trotz aller Herausforderungen war das Projekt ein voller Erfolg: Es wurde in nur zwei Jahren vom Konzept bis zum Bau umgesetzt und im Juli 2019 eröffnet. Im Bärenwald wurden im Rahmen des Wild Place Project zum um ersten Mal in einem britischen Zoo europäische Braunbären und Wölfe in einem gemeinsamen Gehege zusammengeführt.

Wolf streckt sich im Bear Wood Project

Die fünf Wölfe und vier Bären lebten zunächst mehrere Monate lang in benachbarten Gehegen und gewöhnten sich an den Anblick, die Geräusche und die Gerüche des jeweils anderen. Dann wurden sie zusammengebracht und leben nun nach anfänglichen spielerischen Verfolgungsjagden nun glücklich Seite an Seite im Bärenwald.

Luchs Babys im Bärenwald

Mit unserem Sponsoring des Bärenwaldes konnten wir zu den Zuchtprogrammen des Wild Place Project zur Artenerhaltung beitragen. 2020 konnte die Organisation bekannt geben, dass ihre Luchse erfolgreich zwei Jungtiere aufgezogen haben – nur ein Jahr nachdem sie sich in ihrem neuen Zuhause in dem Waldgehege niedergelassen hatten.

Luchs Baby im Bear Wood Project in Bristol

Die Jungtiere wurden im Mai geboren und waren der erste Wurf in einem britischen Zoo in diesem Jahr. Die Namen der Schwestern, Lox und Kinsey, wurden von der Öffentlichkeit gewählt – Lox ist das alte englische Wort für Luchs und Kinsey ist der Name einer Höhle in Yorkshire, in der früher Luchsknochen gefunden wurden.

Der Bärenwald und die Gemeinden

Im Rahmen des Bear Wood-Projekts baute das Wild Place Project-Team einen neuen Unterrichtsraum, in dem Kinder in die Natur eintauchen können, während sie etwas über die Bedeutung und die Grundlagen des Naturschutzes lernen. Seit der Eröffnung der Ausstellung haben die Ranger mit über 900 Schülern in 23 Schulklassen gearbeitet und bei jungen Menschen im Südwesten Englands die Liebe zur Natur geweckt. Das Programm umfasst auch eine 1:1-Betreuung für Schüler, die von der Regelschule ausgeschlossen sind, sowie eine Fördergruppe für Schüler von weiterführenden Schulen, die Schwierigkeiten mit der formalen Bildung haben.

Kinder besuchen den Bärenwald

Bear Wood bietet auch neue Programme, die das allgemeine Wohlbefinden fördern und sich positiv auf eine Vielzahl von Menschen in den örtlichen Gemeinden auswirken. Im Sommer 2019 wurden gemeinsam mit der Wohltätigkeitsorganisation Off the Record Wellbeing Veranstaltungen für Gruppen von LGBTQ+ Teenagern, die mit ihrer mentalen Gesundheit zu kämpfen hatten, durchgeführt. Ebenso gab es Angebote für Familien aus sozial benachteiligten Gebieten sowie Zugehörige ethnischer Minderheiten. Darüber hinaus bietet eine Partnerschaft mit dem Bristol Children’s Hospital vierzehntägige Sitzungen für Kinder auf Neurorehabilitationsstationen an, bei denen sie im Rahmen ihrer Therapie Aktivitäten im Freien durchführen und etwas über die Tierwelt lernen.

Das Wild Place Project und insbesondere der Bärenwald sind ein fantastisches Beispiel dafür, wie Mensch und Natur gemeinsam gedeihen können, solange wir dem Naturschutz Priorität einräumen. Mehr über unsere Partner beim Wild Place Project erfahrt ihr.

Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.